Sonntag, 25. Juli 2010

Sind während unserer Zeit in Deutschland wieder unter der alten Handynummer 0176 20630538 zu erreichen. Bis später!-)

Montag, 5. Juli 2010

letzte Augustwoche

Termin der Loire-Abfahrt von Tour nach Angers ist nun definitiv die letzte Augustwoche. René und Karin sind sehr wahrscheinlich dabei. Alle anderen, die Lust haben - sagt mir demnächst irgendwann einmal bescheid.
Liebe Grüße und vielleicht bis bald in good old Germania :-)

Donnerstag, 27. Mai 2010

In Deutschland

Vor lauter Aufregung hätte ich das Wichtigste fast vergessen:
Wir werden im August irgendwo zwischen Erfurt und Dresden hin- und herpendeln. Feste Daten sind die Wochenenden 30. & 31. Juli, 7. & 8. und 13. - 15. August, an denen ich im Kanupark in Leipzig raften werde. Wer Lust hat, uns in der Zeit dort zu besuchen und mit mir zu raften, gibt mir Bescheid. Für Freunde würde es 31 und für Familie 25 statt normalerweise 35 Euro pro Stunde kosten.
Noch 'ne Neuigkeit, die sich vielleicht schon rumgesprochen hat: Ich habe es endlich geschafft, mein Studium zu beenden. Ohne Abschluss zwar, aber mit viel Wissen und einem guten Gefühl.
Ansonsten fahren wir übermorgen für eine Woche ans Meer. Also nicht wundern, wenn der Blog 'ne Weile nicht auf dem Laufenden ist ;-)

Mittwoch, 26. Mai 2010

Pentecôte à La Dague *



Pfingstbaden




Neues vom Dickmann

auf Reisen
-

beim Geschäftsessen

zu PRIORITERRE

Meine neueste Idee, was die berufliche Zukunft betrifft, kann in der Projektbeschreibung unten nachgelesen werden. Gleichzeitig wird es möglicherweise der erste Schritt für das bereits seit Jahren sagenumwobene gemeinschaftliche Projekt mit Freunden aka 2.get.there.
Eigentlich schon für diesen Herbst geplant, verschiebt sich die angedachte Firmengründung auf Frühjahr nächsten Jahres, damit Alex (und eventuell auch Martin) von Anfang an mit dabei sein können.
Folgendes Angebot gilt für alle, die französisch lernen wollen, Angst vor ihrem Bauch haben, nicht mehr das Zeug zum Studieren haben, noch /wieder eine(n) Partner(in) suchen, gern Boule spielen, Wein trinken, Käse erzählen und /oder was mit Freunden zusammen machen wollen: Alle sind herzlich eingeladen, sich in jeder denkbaren Art und Weise daran zu beteiligen - von vollwertiger Geschäftspartnerschaft bis mehrwöchigem "DaVinci" Austauschaufenthalt ist alles denkbar. Nur finanzielle Spenden können aus ideellen Gründen nicht angenommen werden. Sorry!

Projektbeschreibung eines Fahrradkuriers in Angers


Das Unternehmen prioriterre ["à priori": in erster Linie, hauptsächlich; "terre": Erde; "prioritaire": vorrangig, eilig; Bezeichnung im Französischen für "Eilpost"] macht sich das Ausliefern von innerstädtischem Schrift- (und Liefer-)verkehr von Großkunden in Angers zur Aufgabe. Haupt- bzw. einziges Transportmittel soll dabei das Fahrrad sein.
Die Stadt Angers hat ca. 150.000 Einwohner und somit 1,5 Mal soviel wie die Stadt Gera, welche mit dem Unternehmen Citykurier! als Vorbild dienen soll. In dem besagten Kurierdienst war ich in dessen Anfangsphase 1,5 Jahre als Fahrradkurier teilzeitbeschäftigt. Durch prioriterre sollen sowohl das Stadtgebiet von Angers als auch umliegende Gebiete, wie z.B. Trélazé, Les-Ponts-de-Cé, Beaucouzé, Avrillé etc. beliefert werden. Der angebotene Service entspricht dem der konventionellen Post, mit den folgenden Unterschieden:
1) der begrenzte geograpische Raum.
2) ein geringerer Stückpreis für die entsprechende Lieferung (ca. € 0,10 weniger).
3) die Anstrebung einer nachhaltigen Entwicklung, was u.a. die Auslieferung der Sendungen ausschließlich per Fahrrad zur Folge hat.
Angestrebter Termin der Unternehmensgründung ist der 01.04.2011. Um zunächst Kosten zu sparen, können Büro und Lagerraum in der eigenen Wohnung eingerichtet werden. Einziges benötigtes Materiel (neben Büro- und Schreibwaren) sind Computer, Drucker, Mobiltelefon und Fahrrad. Da all dies bereits vorhanden ist, können die Startkosten relativ niedrig gehalten werden. Dennoch sind Kuriertaschen, Kartenmaterial, Werkzeug und andere Kleinigkeiten lohnenswerte Anschaffungen. Ein festes Gehalt der Lebenspartnerin sowie Ersparnisse um die 5.000 Euro stellen die finanzielle Basis des Unternehmens dar.
Die rechtliche Form des Unternehmens ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt. Sie ist u.a. auch von der Anzahl der Mitunternehmer abhängig. Sollte ich bin zur Firmengründung einziger Unternehmer bleiben, würde eventuell eine Person als Mitarbeiter eingestellt werden, um das Büro permanent besetzt zu halten, während die andere Person ausliefert. Später können andere Kuriere eingestellt werden, die pro ausgeliefertes Schriftstück bezahlt werden.
Vor allem in der Anfangsphase ist eine aktive Anwerbung potentieller Kunden notwendig. Dazu gehören z.B. städtische Institutionen, Ärzte, Juristen, die Universität, Verkehrsbetriebe, die Abfallwirtschaft u.a. größere öffentliche und private Einrichtungen. Neben Annoncen in lokalen Zeitungen und Zeitschriften, einer eigenen Webseite und anderen werbewirksamen Medienpräsenzen ist eine persönliche Kundenwerbung angestrebt. Der Aufbau eines vertrauensvollen Verhältnisses steht im Vordergrund.
Durch die Abwesenheit von firmeneigenen Briefkästen ist eine Abholung der Lieferungen direkt beim Kunden unumgänglich. In der Regel wird dies am Vormittag geschehen. Die Auslieferung am selben Nachmittag hat eine sehr kurze Lieferzeit zur Folge. Ein Sonderangebot für Eillieferung, welche z.B. innerhalb von 1h ausgeliefert werden, ist denkbar.

Montag, 1. März 2010

neuester Stand der Loire

Eine kleine Zusammenfassung des bisher Geschriebenen und Neues:
1) Hier ist eine echt gute Seite (auch auf deutsch) über genau die Gegend, wo wir langfahren wollen (zwischen Tours und Angers):
http://www.parc-loire-anjou-touraine.fr/




2) Nochmal explizit: Das ist ein Angebot an alle - Freunde und Verwandte, alt und jung, von nah und fern. Die Fahrt gestaltet sich je nach den sich Meldenden.
3) Die Boostmiete wird auf keinen Fall mehr als 50 Euro pro Person für die 5 Tage kosten (inklusive Anfahrt und Transport). Campen können wir problem- und kostenlos auf den Inseln der Loire. Außer den von mir vorgeschlagenen "Sit-on-Top Zweisitzern" kann man sich auch in Wanderkanus setzen oder ein Einerboot für sich beanspruchen.

Gepäck mit den Sit-On-Tops wird in Plastikfässern, Ortlieb- oder Müllsäcken mitgenommen.
In die Wanderkanus passt auch viel Gepäck. Es kann gesessen werden, Bein muss nicht angewinkelt sein wie auf dem Bild.


4) Der Termin könnte sich doch noch ändern: Früher geht es zwar nicht, aber die letzte Augustwoche wäre noch denkbar und vielleicht sogar besser. Im Juli ist es wahrscheinlich heißer als Ende August.
5) An dem Wochenende, dass wir in Angers verbringen, könnten wir ein kleines Abschluss-Kanupolo spielen.
6) Eine recht gute Möglichkeit von Berlin (oder Magdeburg) nach Tours zu kommen, wäre mit dem Bus.
http://www.touring.de
Freitags wäre Abfahrt von Berlin nach Tours, zurück könnte man sonntags fahren (auch von Angers).
Ich glaube, das war das Wichtigste, bis bald, die Putsis :-)

Schokolade zum Nachtisch


Möhrchenbrei schmeckt nicht immer gut

"Ich hab genug!"


"Hallo! Wie schmeckst denn du?"


"Darf ich mit den Händen essen?"

Mittwoch, 24. Februar 2010

Bootsmiete

Der Verantwortliche vom Verein hat mir ein Angebot gemacht. Wir könnten folgende Boote für max. 20 Euro pro Tag mieten:
http://www.ckca.fr/index.php?option=com_
content&view=article&id=502&Itemid=218
Da es Zwei-Personen-Boote sind, kommt man auf 10 Euro pro Tag pro Person für die Boote, also für fünf Tage 50 Euro. Ich denke, das ist in Ordnung, auf jeden Fall bekommt man es nirgendwo billiger zu diesem Zeitpunkt des Jahres (Sommerferien in Frankreich, also Hauptsaison).
Falls sich ein sportlicheres Clientel ergeben sollte, gäbe es noch diese, etwas teuerer Variante:
http://www.ckca.fr/index.php?option=com_
content&view=article&id=503&Itemid=219
Dafür könnte ich auch eine Vergünstigung bekommen, aber es würde wohl trotzdem mindestens doppelt so teuer werden.
Hinzu kämen allerdings noch Kosten für den Transport der Boote bis zum Abfahrtspunkt - da muss ich noch schauen, wie ich das am günstigsten hinbekomme. Und Nahrung, Campingplätze (falls das denn erwünscht ist) natürlich alles auf eigene Kosten.
Ein Club hier in der Nähe bietet so etwas ähnliches an, was ich vorhabe. Schaut mal rein:
http://www.canoelespontsdece.new.fr/ (auf die deutsche Flagge klicken!)
Wie die Leute hier, wird unsere Tour darum auch nur von Tours bis Angers gehen und nicht in Orléans starten.
A plus, Mika :-)

Donnerstag, 18. Februar 2010

Kayak auf der Loire

Ich halt mich kurz, die Zeit ist knapp. Hauptgrund für die Wiederbelebung des Blogs ist ein selbstorganisiertes Praktikum, was ich im Zuge meiner beruflichen Weiterbildung zum staatlich geprüften "Fremdsprachenlehrer auf Fließ- und Binnengewässern" in der letzten Juliwoche diesen Jahres durchführen möchte. Die Idee ist eine Abfahrt der Loire (größter Fluss Frankreichs und berühmt für ihre Schlösser und den hier wachsenden Wein) im Kayak von Orléans bis Angers in etwa fünf Tagen. Eventuell verkürzt sich die Strecke auch, erkundige mich nochmal, wie schnell man ungefähr vorwärts kommt. Am Ende ein entspanntes Wochenende in unserer neuen Heimatstadt, und dann sieht jeder zu, wie er wieder nach Hause kommt.
Irgendwann will ich das vielleicht kommerziell anbieten, und darum möchte ich dieses Jahr eine Testfahrt unternehmen, mit Leuten, die nicht so anspruchsvoll wie unbekannte, zahlende Kunden sind.
Wenn Ihr Interesse habt, gebt Mal bitte Bescheid. Würde mich sehr freuen! Weitersagen an alle, die es interessieren könnte. Werde demnächst mehr Details geben, wie z.B. die Kosten für die Kayaks, die ich über den hiesigen Verein mieten kann. Der Termin allerdings, also letzte Juliwoche ist fest.
Liebe Grüße an alle, bis bald, die Putsis :-*

P.S.: Auf Flos Seite gibt es ein paar neue Bilder.
P.P.S.: Wer wissen will welche Sprache ich mit Charlie rede, kann hier mal nachschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=HRcJLniRhE4

Dienstag, 16. Februar 2010

bébé plouf - immer wieder sonntags

Weil Ankie krank war und nicht mit ins Wasser konnte, haben wir ein paar schöne Bilder vom Babyplumpsen.















la galette des rois

zum Heiligen-Drei-Könige-Treffen in La Daguenière

Mutti und Tante mit dem kleinen Prinzen


nicht ganz so kalt wie im Thüringer Wald, aber einpacken muss man trotzdem


Mmh, altes Brot!
Miammiam, du vieux pain !


Au, das alte Brot sieht aber auch gut aus!
Ouh - il a l'air bon aussi, ce vieux pain-là !


" Guck mal, wie die gucken!"
"Regarde, comment ils regardent!"





Zu Gast bei den Brandies